InnoCyFer

Integrierte Gestaltung und Herstellung kundeninnovierter Produkte in Cyber-Physischen Fertigungssystemen

Forschungsfeld

Schlagworte

Open Innovation, Open Innovation-Plattform, Flexible Fertigungssysteme

Problemstellung

Das kontinuierlich gestiegene Anspruchsniveau der Kunden und die zunehmende Marktsättigung bilden die Haupttreiber für die Entwicklung kundenindividueller Produkte. Ein vielversprechender Ansatz ist dabei die Steigerung des Individualisierungsgrades der Produkte. Durch die Möglichkeit einer direkten Kommunikation zwischen Kunde und Unternehmen über Web 2.0-Plattformen wird der Kunde in die Lage versetzt, mit deutlich erweiterter Gestaltungsfreiheit in die Produktentwicklung einzugreifen. In diesem Fall spricht man von kundeninnovierten Produkten. Die Grundlage für die Herstellung kundeninnovierter Produkte bilden Fertigungssysteme, die einen außergewöhnlichen Grad an Autonomie und Flexibilität aufweisen. Im Kontext von Industrie 4.0 sind Cyber-Physische Fertigungssysteme und sogenannte Smart Factories vielversprechende Strategien dafür.

Zielsetzung

Mit dem Verbundprojekt InnoCyFer wird das Ziel verfolgt, Methoden und technischen Lösungen zu entwickeln, die eine integrierte Gestaltung und Herstellung kundeninnovierter Produkte ermöglichen. Die integrierte Gestaltung soll dabei durch die Entwicklung einer Open Innovation (OI)-Plattform erfolgen – einer Web 2.0-Plattform, welche die Einbindung des Kreativitäts- und Innovationspotenzials der Kunden in den Produktentstehungsprozess unterstützt. Die resultierenden kundenspezifischen Fertigungsaufträge stellen hohe Ansprüche an die Produktionsplanung und -steuerung (PPS). Um diesen Herausforderungen begegnen zu können, soll die Planung und Steuerung für eine autonome, auf Cyber-Physischen Systemen basierende Fertigung konzipiert werden. Diese PPS erfordert ein hochflexibles Fertigungssystem, welches im Rahmen von InnoCyFer durch bionische Kommunikationsstrukturen in der Fertigung realisiert werden soll.

Vorgehen

Das Projekt ist in fünf Teilprojekten (TP) strukturiert. In TP 1 wird eine Open Innovation-Plattform entwickelt, die den durchgängigen Produktentstehungsprozess von der Gestaltung bis hin zur Herstellung der kundeninnovierten Produkte ermöglicht. Das TP 2 beschäftigt sich mit dem Betrieb und der Nutzung der Open Innovation-Plattform mit integriertem Toolkit und Kostenprognosetool. Das TP 3 hat das Ziel, für kundeninnovierte Produkte neuartige Methoden zur Produktionsplanung und -steuerung (PPS) zu entwickeln. Im TP 4 wird ein neuartiges Konzept für die Produktionssteuerung hochflexibler Fertigungen entwickelt. Vorbild ist hierbei das Verhalten sozialer Insekten bei der Nahrungssuche, welches bereits vielfach mathematisch analysiert wurde. Eine vollständige Implementierung auf die Problemstellung der Produktion soll ermöglicht werden. Um die Ideen aus dem Projekt InnoCyFer öffentlich zu vermitteln und die Ergebnisse zu transferieren, wird im TP 5 ein Public Innovation Lab aufgebaut, das auf verschiedenen Veranstaltungen und Medien präsentiert wird.

Laufzeit

November 2013 bis Oktober 2016

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Annette Böhmer
boehmer@pe.mw.tum.de
Tel +49.89.289.15126

Kristin Gövert, M.Sc.
goevert@pe.mw.tum.de
Tel +49.89.289.15136

Veröffentlichungen