MAI Carbon

(abgeschlossen) Web 2.0-basiertes Clustermanagement für MAI Carbon

Forschungsfeld

Innovation und Kreativität
User Experience, Bionik, Kreativitätsmethoden, Open Innovation, TRIZ

Konstruktionsmethodik
Entwicklungsmethodik, Design for X, Rapid Prototyping

Schlagworte

Wissensmanagement, Informationsmanagement, Cluster, Carbon Composites

Problemstellung

Spitzencluster sind in Zeiten steigenden Wettbewerbsdrucks, steigender Komplexität und sich beschleunigender Innovationszyklen ein wesentliches Instrument zur Umsetzung der High-Tech Strategie des Bundes und zur Sicherung der Wettberwersvorteile der beiteiligten Unternehmen. Die Erfahrungen mit der ersten und zweiten Generation der Spitzencluster haben deutlich gemacht, dass die Qualität des Clustermanagements von der Clusterstrategie über die Clusterkultur bis zur Organisation und den clusterinternen Prozessen von elementarer Bedeutung für den Clustererfolg ist.

Zielsetzung

Ziel des Projekts ist es, den deutschen Spitzenclustern und allen voran dem Cluster MAI Carbon ein Kommunikations- und Kooperationsmedium an die Hand zu geben, welches Vernetzung auf der Ebene einzelner Individuen (Personen, Gruppen) als dezentralen, parallelisierten und damit um ein vielfaches schnelleren Prozess fördert. Je besser die Individuen im Cluster miteinander vernetzt sind, desto mehr Optionen für Kooperation, Wissenstransfer, Geschäftsbeziehungen und neue Ideen entstehen. Gleichzeitig ist die Vertraulichkeit und Vertrauenswürdigkeit einer jeder Information und die Steuerbarkeit für die Organisationen im Cluster zu sichern.

Vorgehen

Mit Methoden und Analysen des Komplexitätsmanagement wird das virtuelle Netzwerk analysiert, um seine Eigenschaften und Besonderheiten zu identifizieren. Mit Hilfe dieser Analysen sollen Aussagen bezüglich der Akzeptanz von Funktionen getroffen werden, die in der Online-Plattform freigeschaltet wurden. Außerdem sollen die weiteren Maßnahmen zur Steigerung der Effektivität der Online-Plattform überprüft werden.

Laufzeit

Dezember 2012 bis November 2015

Ansprechpartner

Julian Wilberg, M.Sc.
wilberg@pe.mw.tum.de
Tel +49.89.289.15143